burgholzhausen/ Mai 11, 2019

Sieben kleine Negerlein…?

Wer weiß denn heute noch, wo der „Holzhäuser Hof“ zu finden war? Ist ja auch schon verdammt lang her. Wie schrieb es die Lokalhistorikerin Marianne Peilstöcker in einer Ausarbeitung zu den Gasthäusern in Burgholzhausen? „Sicherlich gab es Gasthäuser oder zumindest ein Gasthaus seit das Dorf besteht. Denn Gasthäuser waren Treffpunkte der Einheimischen, aber auch die einzigen Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende.“ Und weiter führt sie fort. „Bei der Volkszählung von 1861 werden 5 Gasthäuser erwähnt. Im Laufe der Jahre schlossen einige alte Gasthäuser und neue wurden eröffnet.“

Eins davon wurde 1871 gegründet und besteht heute noch. Ein Familienunternehmen, über die Grenzen Burgholzhausens bekannt. Die Betonung steht auf „noch“. Denn auch in diesem Jahr 2019 wird die Gastronomie in Burgholzhausen sich wieder ganz erheblich wandeln. Zu Beginn des Jahres 2019 sind es sieben Gasthäuser, inklusive Bistro und Straußwirtschaft. Jetzt aber heißt es, neu Inventur zu machen und die Geschichtsbücher weiterzuschreiben.

Gleich zwei traurige Nachrichten

Nummer 1: Spätestens am 26. Mai 2019 sagt der Brunnenwirt Badri El Hage Burgholzhausen Ade. Der Koch mit Leib und Seele will sich mit seinen 71 Jahren aus dem Berufsleben zurückziehen, sich um seine Gesundheit kümmern und endlich mal die Beine hochlegen. Ganz kann man es sich nicht vorstellen, dass der rührige und stets um seine Gäste besorgte Libanese tatsächlich die Hände in den Schoß legen wird. Die Gaststätte „Zum Brunnen“ in der Ober-Erlenbacher Straße, direkt neben der katholischen Kirche, war seit 2007 seine Heimat. Die Gäste schätzten seine Steaks, Schnitzel, leckeren hausgemachten Soßen, aber auch die gelegentlichen libanesischen Abende, wo bei Bauchtanz orientalische Leckereien aus Patricks Heimat genossen wurden. Ja, mit seinem fremdländischen Vornamen war es schwierig, viele nennen ihn einfach Patrick. Er wird eine Lücke hinterlassen und überlegt, aus gesundheitlichen Gründen eventuell bereits am 19. Mai die Schotten dicht zu machen. (Aktualisierung 16.05.2019: 19.05.2019 ist als letzter Tag bestätigt.)

Zum Brunnen Burgholzhausen

Gaststätte Zum Brunnen schließt Ende Mai 2019

Nummer 2: Der zweite Paukenschlag kam vor einer Woche aus DER Traditionsgaststätte im Ort in der Hanauer Straße. Der „Schröder-Hannes“ schließt ebenfalls! Am 28. Juni 2019 wird hier zum Zapfenstreich geblasen. Seit 1871 wurde der „Darmstädter Hof“, der ältesten Gaststätte im Ort, von der Familie Schröder geführt. Die Inhaberin Silke Kobinger, eine Tochter des Burgholzhäuser Originals Hannes Schröder, genannt „Schröderhannes“, will noch einmal einen Neuanfang wagen und in ihrem alten Beruf neu Fuß fassen. Das Geschäft wurde immer schwieriger alleine zu führen, der Nachwuchs in der Familie geht längst andere berufliche Wege. Ein mutiger Schritt, den viele, besonders der älteren Generation, mit Wehmut begleiten werden. Kommen doch auch heute noch viele selbst aus Frankfurt, um an Schlachtessen teilzunehmen, einen guten Hackbraten zu essen oder an Sonntagen im Familienkreise hier gut bürgerlich zu speisen. Der Schröder-Hannes war zugleich Treffpunkt bei Familienfeiern, für Vereine, Hausversammlungen, zum gemeinsamen Fußballfiebern, aber auch ein solider Treffpunkt bei traurigen Anlässen. Manches Tanzbein wurde im alten Saal im ersten Stock geschwungen. 148 Jahre Familientradition gehen leider zu Ende.

Darmstädter Hof Burgholzhausen

Eine Traditionsgaststätte schließt Ende Juni 2019

Dieses Gerücht stimmt nicht!

Zu diesem Anlaß nutzen wir auch gleich die Gelegenheit, einem Gerücht den Riegel vorzuschieben. Die „Pizza am Bahnhof“, wie die Holzhäuser gerne sagen, schließt nicht! Die Pizzeria Amico zieht aber um. Die Familie Santalucia übernimmt nach einem Umbau die derzeitige Gaststätte „Zum Brunnen“ und zieht im Sommer vom Bahnhof in die Ober-Erlenbacher Straße. Das Haus, das die Pizzeria nahe dem Bahnhof derzeit beherbergt, wird abgerissen. Wohnungen werden dort entstehen, der Bauherr ist ebenfalls Gastronom, bald im Ruhestand. Damit geht in Alt Burgholzhausen 39 auch eine lange Gaststätten-Ära zu Ende. Bereits 1903 lässt sich ein Plan zur Erbauung eines Saales der „Gaststätte zur Eisenbahn“ belegen. Aber die Ära der Gastronomen Santalucia geht definitiv weiter!

Die Notwendigkeit zur Veränderung kam für die Pizzeria Amico überraschend, aber es fand sich in den letzten Monaten eine Lösung innerhalb vom Ort. Nino Santalucia plant einen nahtlosen Übergang im Sommer, sobald der Pizzaofen an neuer Stelle eingebaut ist und die Renovierungsarbeiten in ihrem neuen Lokal fertig sind. Solange freut sich die Familie auf Gäste in Alt Burgholzhausen 39.

Die gute Nachricht

Auch wenn Ende Mai eine Gaststätte bereits schließt, gibt es ein Trostpflaster für die Burgholzhäuser. Die inzwischen etablierte und beliebte Straußwirtschaft „Welter 1908“ eröffnet am 21. Mai 2019 die neue Saison und freut sich auf Ihr Kommen in der alten, liebevoll renovierten Hofreite.

So werden es Mitte des Jahres nur noch fünf Gaststätten in Burgholzhausen sein: Pizzeria Amico, Pizzeria Da Santo, Das Dorfhaus, Bistro Merlin und das Welter 1908 – genauso viele wie einst 1861.

Ein Kommentar

Liebe Burgholzhäuser, es liegt auch an Euch, die Gaststätten am Leben zu halten, sich mit anderen einfach mal so bei einem leckeren Essen zufällig zu treffen und ins Gespräch zu kommen, den Vereinen die Möglichkeit zum Treffen nach Turnen, Traktorfahrt oder Chor zu geben, den Eigentümer- oder politischen Versammlungen einen neutralen Treffpunkt zu ermöglichen und nicht zuletzt, die Möglichkeit zu einem Beerdigungscafé zu haben. Manchmal muss erst etwas fehlen, bis man es richtig begreift. Das Lokal funktioniert nur lokal.

Die Geschichtsinteressierten…

… wollen sicher noch wissen, wo der „Holzhäuser Hof“ denn jetzt war. Er befand sich in der heutigen Königsteiner Straße/Ecke Webergasse, neben der Alten Schule. Damals hieß die Straße noch Taunusstraße/Ecke Bachgasse. Die Gastwirtschaft gibt es allerdings schon seit Juni 1876 nicht mehr. Aber seine Geschichte hat sich bewahrt und wurde weiter überliefert. Aus der Hofreite wurde Ende des 19. Jahrhunderts das erste Burgholzhäuser Schulhaus für alle Konfessionen. Erst 1977 wurde es abgerissen. In den Annalen unseres Ortes bleiben die heutigen Gasthäuser auf jeden Fall tief verankert, der Brunnen und noch mehr die Traditionsgaststätte Darmstädter Hof, der Schröder-Hannes!

Mehr über Gastronomie und Einzelhandel in Burgholzhausen

Kochlöffel