burgholzhausen/ November 19, 2019

Nachruf

Am letzten Freitag verstarb überraschend der ehemalige Friedrichsdorfer Stadtbrandinspektor Walter Laubinger im Alter von 72 Jahren.

Der Name Laubinger ist seit Jahrzehnten fest mit der Feuerwehr Burgholzhausen verbunden. Mit 17 Jahren trat Walter Laubinger der Freiwilligen Feuerwehr in Burgholzhausen bei, erlebte die Stadtteilfusion mit und stellte in den folgenden Jahren viele zukunftsweisende Weichen für die Feuerwehr. Er war 1976 Mitbegründer der Jugendfeuerwehr und wusste, dass es wichtig ist, Energie in die Ausbildung von Jugendlichen zu Feuerwehrmännern zu stecken und somit langfristig den Nachwuchs für die Feuerwehrabteilung in Burgholzhausen zu sichern. Von 1979 bis 1983 engagierte er sich als Jugendwart in Burgholzhausen und anschließend bis 1988 als Stadtjugendfeuerwehrwart der Stadt Friedrichsdorf. Er prägte u.a. die Weiterentwicklung der Feuerwehrjugend, sodass während seiner Zeit als Stadtbrandinspektor der Gesamtstadt Friedrichsdorf von 1988 – 1991 schließlich auch Mädchen bei der Feuerwehr aktiv mitmachen durften. Neun Jahre lang war er danach Wehrführer in Burgholzhausen und darüber hinaus von 1995 bis 2006 Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr. Einen Großteil seines Berufslebens verbrachte er bei der KHD (heute Rolls Royce Deutschland) in Oberursel. Er erlebte die Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in der Königsteiner Straße und den Abriss des alten Gerätehauses in der Rathausgasse in 1980, einige Großbrände, ob bei Milupa, der ehemaligen Schreinerei Schröder am Bahnhof oder vom Sportlerheim, aber wirkte auch aktiv und immer tatkräftig bei einigen Jubiläumsfesten und Umzügen im Stadtteil mit.

Nach seinem Rückzug aus dem aktiven Feuerwehrleben, blieb er weiterhin ab 2007 in der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr treu und war Vorstandsmitglied.

Doch nicht nur der Feuerwehr galt sein Engagement, Walter Laubinger engagierte sich auch für den Stadtteil als langjähriger Vorsitzender des Vereinsrings von Burgholzhausen. Er begleitete einige Jahre den „Dorfspaß“ und andere Aktivitäten im Ort.

Walter Laubinger erhielt für seine Verdienste bei der Freiwilligen Feuerwehr u.a. die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold. Er war Träger des goldenen Brandschutzehrenzeichens in Gold für seine langjährige Dienstzeit im Brandschutz. Vom Land Hessen wurde er zudem mit dem Ehrenbrief des Landes für besonderes, langjähriges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Die Gedanken der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sind dieser Tage bei seiner Familie.

Gott zu Ehr, dem nächsten zur Wehr. Alle für einen, einer für alle.


Walter Laubinger wird am Donnerstag, 21. November 2019, um 13.30 Uhr auf dem Friedhof in der Rodheimer Straße beigesetzt.