burgholzhausen/ November 12, 2019

Gerlinde Schmitt – ihr Name ist fest verbunden mit der ehemaligen Gaststätte „Zur Sonne“. Viele Burgholzhäuser erinnern sich gerne an die Zeit, als sie mit ihrer Familie die Gaststätte in der Haingasse betrieb. Im „Sälchen“ haben die Burgholzhäuser über Jahrzehnte Fastnacht gefeiert, sind zu Familienfeiern zusammengekommen, ob Kommunion, Konfirmation, Geburtstag oder Hochzeit oder zu den traurigen Anlässen im Leben.

Im Alter von 82 Jahren ist Gerlinde Schmitt geb. Becht am 31. Oktober 2019 nach kurzer Krankheit friedlich eingeschlafen.

Kleiner Rückblick

Gerlinde war Jahrzehnte in der Haingasse zuhause. Sie war gerade 20 als sie in den späten 1950er Jahren Willi Landvogt heiratete. Dessen Vater Georg hatte bereits 1949/50 das Lokal „Zur Sonne“ in der Haingasse eröffnet, erst als Café, später umgewandelt in eine Gaststätte. Wie es damals so üblich war, kümmerte sie sich nicht nur um die Erziehung der drei Söhne, sondern half in der Wirtschaft tatkräftig mit. 1969 wurde aus dem großelterlichen Schlafzimmer das Kolleg angebaut und vergrößert, das Burgholzhäuser „Sälchen“ entstand. An Arbeit mangelte es nie. Sie führte mit Ihrem Mann die Gaststätte und übernahm federführend die Küche. Als ihr Mann dann 1980 verstarb, führte sie „die Sonne“ noch kurze Zeit weiter mithilfe der Söhne. Der Jüngste war damals noch in der Ausbildung, von daher waren die Zeiten nicht leicht für die Witwe. So verpachtete sie später die Gaststätte. Erst an Hans Wien, danach war die heutige Pizzeria Amico war für einige Jahre dort ansässig. Inzwischen lernte Gerlinde ihren zweiten Mann Helmut Schmitt kennen. Nachdem Umzug der Pizzeria an den Bahnhof, übernahm sie erneut die „Sonne“ und führte die gutbürgerliche Gaststätte mit ihrem zweiten Mann bis zu dessen Tod. Auch danach war sie weiterhin der Gastronomie zugetan, fand eine Nachfolgerin und verpachtete erneut die Räumlichkeiten. Man traf sie regelmäßig in der „Gud Stubb“ an, wo sie gerne das Gespräch auch zu den Burgholzhäusern suchte.

Gerlinde Schmitt war durch und durch Familienmensch, immer für ihre Familie da. Ihre warmherzige und offene Art, ihr Lächeln und positive Ausstrahlung werden viele sicherlich in Erinnerung bewahren.

„Deine Spur führt in unser Herz.“


Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung ist am Donnerstag, 14. November 2019 um 13.30 Uhr in der katholischen Kirche Hl. Kreuz, Ober-Erlenbacher Str. 4.