burgholzhausen/ September 13, 2020

“Ungewohnt farbenprächtig”

Heute ist Tag des offenen Denkmals

Der jährliche “Tag des offenen Denkmals” wird in diesem Jahr durch ein neues Format geprägt. Viele Baudenkmäler, Schlösser, Burgen oder kleinere Museen sind aufgrund der Corona-Hygienevorschriften weiterhin geschlossen. So sind viele Beiträge zum Denkmaltag heute digital gestaltet. Zum Tag des offenen Denkmals

Die Stadt Friedrichsdorf hat die evangelische Kirche zu diesem Anlass in Szene gesetzt und stellt in einem fünfminütigem Kurzfilm den über 300 Jahre alten Sakralbau unter dem Titel “Ungewohnt farbenprächtig” vor. Die Burgholzhäuser Lokalhistorikerin Marianne Peilstöcker beantwortet die Fragen der Friedrichsdorfer Stadtführerin Karin Halfmann. Gedreht wurde der Film von Torsten Asmus.

Das Video findet man nicht nur über die Internetseite zum “Tag des offenen Denkmals” sondern auch auf dem Youtube-Kanal der Stadt Friedrichsdorf.

 

Über die evangelische Kirche

Die evangelische Kirche wurde am 15. Januar 1719 feierlich eingeweiht. Gebaut hat sie, genau wie die katholische Kirche, der in Rodheim geborene und in Burgholzhausen lebende Bau- und Maurermeister Johann Wilhelm Detler.

Die kleine steinerne Barockkirche mit dem verschieferten Glockenturm ist bereits die dritte Kirche an dieser Stelle. Im Mittelalter stand dort eine Kapelle, die der heiligen Walpurgis geweiht war. Nach der Reformation wurde sie von den Lutheranern übernommen. 1600 wurde die Kapelle abgerissen und damals durch einen Fachwerkbau ersetzt. Ein Jahrhundert später wurde dieser Bau baufällig und zudem zu klein für die Gemeinde in Holzhausen. So entschloss sich die lutherische Gemeinde zu einem Neubau, der 1717 begonnen wurde. Bereits ein Jahr später wurde Richtfest gefeiert, und dann im folgenden Januar 1719 die Einweihung. Der Sakralbau ist etwas über 300 Jahre alt.

Bis auf kleine Veränderungen im Inneren befindet sich die Kirche noch im Originalzustand. Besonders die Lärchenholzdecke fällt jedem Besucher sofort auf und ist eine besondere Augenweide. Ebenso die fast umlaufende Empore mit den Malereien und die marmorierten Stileichensäulen.

Evangelische Kirche Burgholzhausen

Foto: M. Krause