burgholzhausen/ September 6, 2020

Oh nee, oder?! Kennt ihr das auch?

So sollte kein Sonntagmorgen anfangen! Aus dem Schlaf gerissen, senkrecht im Bett gesessen. Von 0 auf 100 in einer Sekunde: Decke weggeworfen, aufgestanden und nach der Ursache von dem extrem lauten Piepsen gesucht! Der Rauchmelder!!! Aber welcher? Treppe hoch zum Speicher. “Nein, der nicht. Es wird leiser”. Treppe runter, der ist es. Verflixt. Komm nicht dran. In die Küche gewetzt, Stuhl geholt. Zwischenzeitlich hat mein Mann durch das Treppengeländer den Sündenbock erfolgreich mundtot gemacht.

Fortsetzung: Auf die Uhr geguckt Naja, halb acht. Da kann man ruhig aufbleiben. Kaffee gekocht, Alle Fenster zum Lüften weit geöffnet. Heute mal ins Wohnzimmer gesetzt und dem betörenden Kaffeeduft erlegen. Jetzt einfach den Tag neu in Ruhe beginnen. Piep! Piep! Piep! Nein, nicht schon wieder! Entschuldigung, liebe Nachbarn. War bei uns. Einer unserer Rauchmelder hat wohl etwas falsch verstanden. Der erste bundesweite Warntag ist erst am Donnerstag, 10. September 2020 morgens gegen 11 Uhr und zukünftig jeden 2. Donnerstag im September.

Beim bundesweiten Warntag werden alle vorhandenen Warnmöglichkeiten, wie Sirenen, Lautsprecherdurchsagen, Radio, Fernsehen, soziale Medien, Warn-Apps (hessenWARN), sowie digitale Werbetafeln zum Einsatz kommen. Sowohl der Ton für den Probealarm um 11 Uhr, als auch das Sirenensignal zur Entwarnung um 11.20 Uhr dauern dann jeweils für eine Minute an.

Tierbesitzer aufgepasst: Gassigehen mit Ihrem Vierbeiner, auch auf den Feldern, lieber auf einen anderen Zeitpunkt verschieben!

Die Freiwillige Feuerwehr Seulberg hat auf ihrer Homepage alle wichtigen Infos dazu für Sie zusammengestellt (hier geht’s lang) oder schauen Sie auf die offizielle Webseite www.bundesweiter-warntag.de.