burgholzhausen/ Mai 20, 2020

Vor dem Schützenhaus stehen Tische und Bänke und ein demonstrativer Straßenstopper: Der Besucher wird deutlich an die Abstandregel und Hygienemaßnahmen erinnert. Mittwochs und sonntags kann nach Anmeldung wieder in der Peter-Geibel-Straße trainiert werden, aber auch die Schützen haben die derzeit geltenden Verhaltensregeln ernst genommen und umgesetzt. Während des Schießtrainings dürfen sich keine Gäste oder Zuschauer in den Räumlichkeiten aufhalten. Der Ausschank ist nur sehr eingeschränkt im Außenbereich nach Anmeldung möglich, also nur bei gutem Wetter. Jeweils zwei Tische sind extra eng aneinander gestellt worden, um die Tischfläche zu verbreitern und somit auch draußen für den notwendige Abstand zwischen den Besuchern zu sorgen. Zwei Sitzbänke stehen entfernt auf der anderen Seite des Eingangsweges.

Schützenverein Burgholzhausen

Die Beschilderung sagt die Regeln klar an! Uwe lacht dennoch und freut sich, dass das Training wieder aufgenommen werden durfte.

Vorsitzende Marcus Muth erinnert an das Vatertagsfest, dass an Christi Himmelfahrt normalerweise das Schützenhaus mit Leben füllt. Doch in diesem Jahr muss der Verein auf die Geselligkeit und auch auf beträchtliche Einnahmen verzichten. Zusammen mit den fehlenden Einnahmen aus der Bewirtung in den letzten zwei Monaten wird es durchaus ein ordentliches Loch in der Vereinskasse hinterlassen. Das Schützenhaus gehört dem Verein in Erbpacht, sie müssen komplett für den Unterhalt sorgen.

Doch die Sportschützen sind trotzdem guter Dinge und froh, dass das Vereinsleben wieder in Gang kommt.

Schützenverein Burgholzhausen

Eingeschränkte Bewirtung am Schützenhaus während des Trainings: nur außen und nach Anmeldung