burgholzhausen/ Dezember 1, 2019

„Mama, da ist noch eins!“ Der kleinen Lena ging es gar nicht schnell genug. Sie holte wie ein Wirbelwind ein Geschenkpäckchen nach dem anderen aus einer großen Kiste, und brachte es strahlend zu ihrer Mutter, die es am frischgeschlagenen Burgholzhäuser Weihnachtsbaum befestigte. Ein kleiner Junge verknotete ebenso emsig Geschenkpakete an den unteren Ästen. Auch Lenas größere Schwester Sara war genauso engagiert bei der Sache und verhalf dem neuen Baum zu neuem Glanz. Hatte sie doch auch zuvor die unzähligen bunten Geschenkpäckchen, die die Burgholzhäuser Vereine gepackt hatten, bereits eifrig in drei riesige Kartons mithilfe von Landfrau Margit Zimmermann vorsortiert. Einer der Kartons kam in den Käfig, in dem Peter Pepelnik von Gabelstaplerfahrer Jürgen gen Himmel gefahren wurde, um die Spitze des Baums zu schmücken. Ganz oben thront wieder der Strohengel und ein Stern. Ja, die Holzhäuser erinnern sich, im letzten Jahr war der Engel im Advent bei einem Sturm auf Reisen gegangen und war kurzzeitig verschollen. Aber er kam (fast) unversehrt wieder zu Tage und ziert auch in diesem Jahr erneut die Spitze des Burgholzhäuser Weihnachtsbaums.

Fünf Meter ist er hoch, schlank in Form, durchweg gleichmäßig gewachsen: Die Vertreter der Burgholzhäuser Vereine waren zufrieden mit der Auswahl. Ortsvorsteher Heinz Reinhardt und Paul Rathemacher hatten den Baum vormittags vom Hof Laupus in Massenheim abgeholt, wo er auf seiner Reise von Bad Salzhausen auf die Abholung wartete. Die Vertreter des Vereinsrings wirkten eingespielt an diesem trockenen Nachmittag auf dem Freien Platz: Die einen brachten die lange Lichterkette rund um den Freien Platz an, die anderen nahmen die Vereinsembleme in luftiger Höhe vom Maibaum. Ja, der musste schließlich dem Baum Platz machen und liegt jetzt in seinem Winterquartier. Die anderen bereiteten Fußbefestigung oder die Geschenke vor. Selbstgebackener Kuchen stand zur Stärkung bereit und Getränke. Zeit für Gespräche und für Miteinander am Samstag vor dem ersten Advent!

Danke an HelferInnen, die auch in diesem Jahr dabei waren, um den alten Ortskern wieder heimelig zu machen. Beim Anblick des beleuchteten Baums vor der Fachwerkkulisse und der evangelischen Kirche wird so manch einem warm ums Herz.

Eine schöne Adventszeit!

PS: Nicht alle Helfer/Innen wollten auf das Grußbild.

Weihnachtsbaum 2019 Burgholzhausen

Zum Starten der Galerieansicht einfach ein Bild anklicken.