burgholzhausen/ August 18, 2019

Seit 16. August 2019 ist die Filiale der TaunusSparkasse in Burgholzhausen nicht mehr zu festen Terminen geöffnet. Der Hinweis hängt vor der Eingangstür und an mehreren Stellen gut sichtbar im Vorraum, wo die SB-Terminals stehen. Persönliche Beratungen können weiterhin stattfinden, aber nur nach persönlicher Terminvereinbarung unter Telefon 06172/2700.

Geldautomat mit Einzahl- und Ladefunktionen sowie die SB-Terminals sind rund um die Uhr verfügbar. Die Möglichkeit von Banking Online besteht natürlich auch.

Für viele Burgholzhäuser ist dieser Schritt ein schmerzhafter Verlust, denn man benötigt auch hin und wieder spontan Unterstützung bei Geldgeschäften im Privatkundenbereich. Kurze Aufklärung zu Falschbuchungen oder Verständnisfragen zu Schreiben der Bank liefen bisher nebenher, auch für Berufstätige. An der Technik der Automaten scheitern auch gelegentlich jüngere Menschen. Was bisher durch eine kurze persönliche Frage mit dem Bankmitarbeiter schnell und unkompliziert vor Ort geklärt werden konnte, muss zukünftig durch einen Griff zum Telefonhörer stattfinden – mit der unpersönlichen Hotline der Bank. Die ist leicht erreichbar, sogar vom Telefonhörer neben dem Geldautomat. Sicherlich auch freundlich, hilfsbereit und kompetent und wie es in der Werbung der Bank heißt “Immer für Sie da.”. Aber es ist einfach nicht dasselbe und nicht mehr persönlich vor Ort.

Von der “Sparkasse vor Ort” war Anfang der vergangenen Woche leider keine konkrete Stellungnahme zum Thema einer möglichen Zweigstellenschließung zu erhalten, lediglich der Hinweis darauf, dass der verantwortliche Pressesprecher sich noch im Urlaub befinde und dass derzeit noch keine offiziellen Aussagen gemacht werden könnten.