burgholzhausen/ Januar 6, 2019

Dass Burgholzhausen ein musikalisches Pflaster ist, wissen wir ja längst. Bald könnte es auch halb Deutschland erfahren, durch einen Auftritt bei der neuen Staffel von “Deutschland sucht den Superstar” – DSDS 2019. 20 Jahre ist er gerade mal und schon das zweite Mal in seiner jungen Karriere bei einer großen Castingshow am Start. Die Rede ist von Marius Müller.

Der DSDS-Sendetermin mit Marius Müller

Der Auftritt von Marius Müller bei “Deutschland sucht den Superstar 2019” wird am kommenden Dienstag, 8. Januar 2019, um 20.15 Uhr bei RTL ausgestrahlt!

Bereits beim “Supertalent”

Vor rund drei Jahren trat er bereits als Kandidat bei “Supertalent 2016” an und berührte mit der Ballade “Keine ist wie du” (Gregor Meyle) Publikum und die Jury. Man liest, dass er sehr viel Gefühl in diesen Titel legte, dass selbst der gefürchtete Juror Dieter Bohlen befand “Dir nimmt man die Nummer einfach ab!” und “Du hast das wirklich sehr schön gesungen.”

Seit dem “Supertalent” ist einiges geschehen. Marius hat die Schule beendet und arbeitet inzwischen. Parallel dazu hat er intensiv an der Weiterbildung seiner Stimme gearbeitet, und besonders auch für die direkte Vorbereitung für das Casting bei DSDS mit seiner Gesangslehrerin Kay Konnors täglich geprobt. Mehrere Musikprojekte hat er umgesetzt, vor allem mit seinem Kumpel Gianno sogar Videos gedreht und eingesungen: “Wie Picasso”, “Monaco” oder ganz neu das gesellschaftskritische “Staub” – man hört Rap gepaart mit stimmungsvollen Melodien. Die ausdrucks- und gefühlvolle Stimme in den Musikvideos kam, natürlich, von Marius. Wenn man genau hinschaut, entdeckt man bei “Monaco” nicht nur Szenen vom Hafen der Mittelmeerstadt, sondern auch geschickt kombinierte Aufnahmen von Palmen vor dem Bad Homburger Schloss. Sie wissen schon, die Mutter von Monte Carlo…

Welche Erwartungen hat er?

Für seinen Auftritt bei “Deutschland sucht den Superstar”  hat er sich vorgenommen, Dieter Bohlen wieder mit seiner gefühlvollen Stimme zu beeindrucken. Er hat ein festes Ziel vor Augen: “Ich will auf jeden Fall weiterkommen.” Seine Familie und Freunde sind dabei und drücken ihm kräftig die Daumen. Sie “sind mein Talisman.” Aber in der gestrengen DSDS-Jury sitzen neben Bohlen auch der Musiker Xavier Naidoo, Profitänzerin Oana Nechiti und der ehemalige DSDS-Gewinner Pietro Lombardi. Da muss Marius Müller neben den anderen 120 Kandidaten schon ganz schön punkten und sich bei seinem Auftritt ins Zeug legen, wenn er zum Finale der besten 25 nach Thailand reisen will. Seine Fahrkarte zum Ziel heißt “Say something” von A Great Big World. Er will sein Ding machen und hat erneut eine höchst gefühlvolle Pop-Ballade ausgewählt – eine Gratwanderung in jeder Castingshow.

Marius verrät uns: “Ich möchte natürlich später unbedingt mit meiner Musik mein Geld verdienen.” Respektvoll fügt er hinzu: ” Ich muss nicht unbedingt der berühmteste Sänger sein. Ich möchte einfach später auf der Bühne stehen und singen.” Singen gehört einfach zu seinem Leben.

Ob sein Name irgendwann einmal im gleichen Atemzug mit anderen DSDS-Gewinnern wie Beatrice Egli, Alexander Klaws oder Mark Medlock genannt wird, werden wir sehen. Hübsch ein Schritt nach dem anderen. Aber Burgholzhausen fiebert mit und drückt ganz fest die Daumen!

Liebe DSDS-Jury, don’t “say something“, say something great!

Toi, toi, toi, Marius.

DSDS Marius Müller

Marius Müller tritt an bei DSDS 2019